Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Kájovská Strasse

Kájovská Nr. 57, Nr. 59

..Lokalisierung:
Kájovská Nr. 57, Nr. 59

Objektbeschreibung:
Ein ebenerdiges Gebäude mit einer neuzeitlichen Stirnseite. Der ebenerdige Teil oberhalb dem Straßenniveau enthält flachgedeckte, ganz unsehenswerte Räume. Von historischer Bedeutung sind die Keller über dem unteren Niveau des Flußufers. Während der westliche kleinere Raum ein unvollkommenes Kreuzgewölbe hat, vielleicht klassizistischen Ursprungs, der Nachbarraum ist im vorigen Teil mit einem Tonnengewölbe aus Ziegeln und im mittleren Teil mit einem steinernen Tonnengewölbe mit ovalen Stirnseiten versehen. Der hintere Teil des Kellerraumes ist analogisch gewölbt. Der mittlere Abschnitt läuft teilweise und der hintere Abschnitt läuft ganz unter die Straße.

Bauhistorische Entwicklung:
Die steinernen Keller unter den Häusern Nr. 57 und Nr. 59, die unter der Straße situiert sind, sind die Überreste einer mittelalterlichen steinernen Brücke, die als Bestandteil der Stadtbefestigung wahrscheinlich der Fallbrücke des äußeren Tores der Befestigung vorgelegt wurde und hat wahrscheinlich den Übergang des Armes des Flusses Vltava (Moldau) vermittelt. Beide Gebäude sind neuzeitlichen Ursprungs. Nach der Katasterkarte aus dem Jahre 1826 existierte hier kein Gebäude. Später entstanden drei Objekte, die im Jahre 1862 niedergerissen wurden, um dem ebenerdigen Neubau in der weggefallenen Straßenlinie Platz zu machen, der im Jahre 1868 in zwei selbstständige Objekte getrennt wurde. Das nördliche Objekt wurde gleichzeitig um ein Stockwerk erhöht.

Geschichte der Hausbewohner:
Im Häuschen bei der Kájovský-Brücke wohnten seit dem Jahre 1612 die Pförtner, später war hier die Wohnung des Gemeindepolizeimannes.

Gegenwärtige Nutzung:
Vietnamesische Verkaufsstelle, Hostel Merlin

Kájovská Nr. 57 und 59, Gesamtansicht