Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Latrán Strasse

Latrán Nr. 8, Schloßstiege

Zámecké schody (Schlossstiege) Nr. 8 Lokalisierung:
Latrán Nr. 8, Schloßstiege

Beschreibung des Objektes:
Ein im 19./20. Jahrhundert renoviertes Haus mit gegliederter Stirnwand

Bauhistorische Entwicklung:
Das Haus wurde in der Zeit der Gotik gebaut, später einige Male umgebaut im Barock, Klassizismus und zu Ende des 19. Jahrhunderts. Im Erdgeschoß befinden sich zwei mit Tonnengewölben eingewölbte Kammern.

Geschichte der Bewohner des Hauses:
Der erste bekannte Besitzer war mit größter Wahrscheinlichkeit am Anfang des 16. Jahrhunderts der Bläser Ebrl (Eberl). Im Jahre 1530 starb der erste mit Sicherheit nachweisbare Besitzer Ambrož Klenbar. Nach seinem Tode hielt das Haus die Witwe Markéta mit ihrem Sohn Vít aus erster Ehe mit dem Kürschner Havel. Sie starb im Jahre 1541. Schon im Jahre 1532 kaufte das Haus Jan Šmelhuba, der aber kurz darauf starb. Die Witwe heiratete einen gewissen Jakub, der auch den Zunamen Šmelhuba benützte. Im Jahre 1540 kaufte von ihm das Haus der Schwertemacher Valentin (Foltýn). Nach Valentin lebten hier im Jahre 1559 die schwangere Witwe Anna und der Waise Linhart. Zum neuen Besitzer des Hauses wurde um das Jahr 1560 der Hersteller von Sporen, Marek, der im Jahre 1582 starb. Bis zum Jahre 1600 besaß dann die Witwe Dorota das Haus. Im Jahre 1613 wurde das Haus nebst Geschäft gegenüber der Kirche St. Jobst an Abraham Schmelz verkauft. Seit dem Jahre 1650 wohnte hier der Kürschner Tomáš Lidel und nach ihm, seit dem Jahre 1666, der Buchbinder Jan Ignác Thomas. In den siebziger Jahren des 17. Jahrhunderts gehörte das Haus dem Schnürmacher Bernard Lindner, er wurde von Matyáš Ignác Placeda abgelöst. Im Jahre 1730 finden wir hier den Hauptmann von Orlík, Mikuláš Josef Deichl, nach ihm besaß das Haus bis zum Jahre 1805 die Familie Watzl.

Gegenwärtige Nutzung:
Im Erdgeschoß befindet sich das Geschäft mit der Glass, Wechselstube, Antique - Antiquitätengeschäft