Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Parkán Strasse

Parkán Nr. 102

Parkán Nr. 102, Ansicht vom Fluss Vltava (Moldau) Lokalisierung:
Parkán Nr. 102

Objektbeschreibung:
Ein einstöckiges Gebäude mit einer ungegliederten Stirnseite. Bei der hinteren Stirnseite befindet sich ein erdgeschossiger Anbau mit einer Terrasse, mit den Segmentgewölben in die ovalen Gurte gewölbt. Der Eintritt zum Wasser hat ein spätgotisches ovales Portal mit abgeschrägten Kanten, wahrscheinlich sekundär verwendet.

Bauhistorische Entwicklung:
Das Haus entstand vielleicht schon im Zeitraum der Gotik durch die Verbindung von zwei Nachbarhäusern und durch den Anbau zu der Zwingermauer und dem Stadttor, dessen Seitenwand in der Stirnseite in der ganzen Höhe des Gebäudes erhalten wurde. Der hintere Trakt wurde später hinzugebaut, wahrscheinlich in der Zeit der Renaissance. Ausdrucksvoll ist in dem heutigen Zustand des Hauses der Einfluß des klassizistischen Umbaus. Die letzten Reparaturen verliefen in der Mitte der neunziger Jahre des 20. Jahrhunderts.

Bedeutende architektonische Details:
Im Erdgeschoß befinden sich segmentgewölbte Decken, die Räume im 1. Stockwerk sind flach gedeckt. Nach der Abdeckung von den Sturzböden wurden die ursprünglichen, qualitätsweise handwerklich bearbeiteten Balkensturzdecken entdeckt. In Anknüpfung an das Nachbarobjekt Parkán Nr. 103 wurde in einem Teil der Wand eine ursprüngliche, wahrscheinlich gotische Blockkonstruktion gefunden. Die Keller sind ovalförmig tonnen- oder segmentgewölbt, teilweise wurde die Zwingermauer erhalten.

Radniční Nr. 102, Ecksteine

Geschichte der Hausbewohner:
Der erste bekannte Hausbesitzer war der Färber Fenzl, den im Jahre 1529 Tomáš Schnell ablöste. Seit dem Jahre 1536 treffen wir hier den Koch Mates an und im Jahre 1571 zog hier der Stadtdiener Kryštof Schlözer ein. Seiner Familie gehörte das Haus bis zum Jahre 1592 und danach treffen wir uns hier wohl bis zum Jahre 1638 mit dem Kürschner Mert (Martin) Kersten. In diesem Jahre erscheint im Haus der Fleischer Lorenc Mayer und nach ihm Wolf Knörl oder Knüerl. In den Jahren 1668 - 1719 lebte im Haus der Fleischer Vít Schmal und auch einer der weiteren Besitzer, Matyáš Stifter, der hier in den Jahren 1743 - 1758 wohnte, war Fleischer. Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts bewohnte das Haus noch Matyáš Watzl, bis zum Ende der dreißiger Jahre des 19. Jahrhunderts dann Anna und Antonín Rubesch und seit dem Jahre 1839 hatte das Haus Václav Stolzenthaler im Besitz.

Gegenwärtige Nutzung :
Restaurant - Pension Parkán

Parkán Nr. 102, Ansicht von der Radniční-Gasse (Rathausgasse)