Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Parkán Strasse

Parkán Nr. 112

Parkán Nr. 112, Ansicht von der Parkán-Gasse Lokalisierung:
Parkán Nr. 112

Objektbeschreibung:
Ein einstöckiges Gebäude mit glatter Front, unter dem Gesims mit Tulpenmotivstreifen verziert. Die Tür hat Steingewände, an der hinteren Front zieht sich ein balkonartiger Gang (Pawlatsche) aus Holz.

Bauhistorische Entwicklung:
Das Gebäude entstand in der Zeit der Renaissance, vor dem Jahre 1568, als Anbau an die Stadtmauer. Aus dieser Zeit blieben Reste der Malereiverzierung erhalten, heute mit Putz bedeckt. Die Spätrenaissancedisposition wird vor allem von gewölbten Räumen gebildet. Das Objekt erlebte aber einen wohl klassizistischen Umbau, der an der hinteren Front erhalten blieb.

Parkán Nr. 112, Ansicht vom Fluss Vltava (Moldau) Geschichte der Hausbewohner:
Der erste bekannte Hausbesitzer war wohl ab 1568 der Seiler Ondřej Prümer, den die Quellen als Hausbesitzer noch 1584 anführen. Von 1600 bis zu den 20er Jahren des 17. Jahrhunderts treffen wir hier den Sattlermeister Jiří Ufhauser, dem Ondřej Wes folgte. In den Jahren 1629-1652 lebte hier die Familie von Merten (Martin) Oexel. Bis Ende des 17. Jahrhunderts treffen wir im Haus noch Petr Trozen, die Familie von Hans Scheidl, kurz Jan Kuchenharth und Jakub Matějíček und in den Jahren 1689-1762 dann zwei Generationen der Familie Pos. Dann taucht hier eine ganze Reihe von Bewohnern auf, unter denen der Fotograf Josef Wolf (1864-1938) Aufmerksamkeit erweckt, der das Haus an der Wende des 19. zum 20. Jahrhundert bewohnte und sein Atelier im nahegelegenen Haus Nr. 116 (Parkán Nr. 116) und sein Geschäft in der Dlouhá Nr. 100 (siehe Geschichte der Fotografie in der Stadt Český Krumlov) hatte. Im 20. Jahrhundert wohnte hier der Schriftsteller Jiří Mařánek (1891-1959), Autor des Werkes "Rožmberská trilogie" (Rosenberger Trilogie).

Gegenwärtige Nutzung:
Das Haus dient heute zu Wohnzwecken.