Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Parkán Strasse

Parkán Nr. 113

Parkán Nr. 113, Gesamtansicht Lokalisierung:
Parkán Nr. 113

Objektbeschreibung:
Das einstöckige Objekt mit nicht gegliederter Front ist mit einem mit der Straße parallelen Schindeldach gedeckt. Die hintere Front mit balkonartigem Gang (Pawlatsche) aus Holz ist im Erdgeschoß die ursprüngliche Stadtmauer.

Bauhistorische Entwicklung:
Das Gebäude entstand wohl in der Zeit der Spätgotik, die erste Nachricht darüber stammt aus dem Jahre 1526. Der heutige Zustand ist wahrscheinlich Folge eines Renaissance- und eines klassizistischen Umbaus.

Bedeutende architektonische Details:
Der linke Teil hat Tonnengewölbe mit dreieckigen Stichkappen.

Geschichte der Hausbewohner:
Die erste bekannte Hausbesitzerin war die Müllerin Markéta, nach der das Haus im Jahre 1526 Linhart Saumer erwarb. Ab 1581 treffen wir hier den Mälzer Marek Blecha an, dem der Riemenschneider Kryštof Ludwig folgte. 1647 zog in das Haus der Schuhmacher Kryštof Mittenleider um, und seine Familie lebte hier bis zum Jahre 1659. Ihr folgte der Hufschmied Ambrož Klapetzka. In den Jahren 1673-1692 gehörte das Haus der Familie des Schuhmachers Kryštof Höltzl. Über die nächsten Hausbesitzer haben wir bisher außer den Namen keine näheren Angaben.

Gegenwärtige Nutzung:
Antiquariat

Parkán Nr. 113, Ansicht vom Fluss Vltava (Moldau)