Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Parkán Strasse

Parkán Nr. 115

Parkán Nr. 115, Ansicht von der Parkán-Gasse Lokalisierung:
Parkán Nr. 115

Objektbeschreibung:
Das einstöckige Gebäude von fast quadratischem Grundriß mit ungegliederter Front wurde an die Stadtmauer angebaut. Es hat ein Satteldach mit einem zur Straße parallelen Dachfirst bedeckt. An der Flußfront gibt es einen balkonartiger Gang (Pawlatsche).

Bauhistorische Entwicklung:
Das Objekt entstand in der Zeit der Renaissance, vor dem Jahre 1578, durch Anbau an die Stadtmauer. Es erlebte einen klassizistischen Umbau. Die linken zwei Drittel des Erdgeschosses sind eingewölbt, im hinteren Trakt befinden sich drei Räume mit Tonnengewölben mit Lünetten.

Parkán Nr. 115, Ansicht vom Fluss Vltava (Moldau) Geschichte der Hausbewohner:
Im Jahre 1578 war der Hausbesitzer ein gewisser Vít, dem 1582 Jiří Schram folgte. In den Jahren 1638 und 1654 wird als Hausbesitzer der Hofdrechsler Ondřej Hütter angeführt, der hier jedoch länger wohnen konnte. Ab 1675 lebte im Haus die Familie Mayer. Kašpar Mayer, dem das Haus in den Jahren 1708-1714 gehörte, war Mälzer. Ab 1723 übte man im Haus das Metzgerhandwerk aus. Zuerst wurde es in der Familie Hansl vererbt, die das Haus bis zum Jahre 1758 bewohnte, dann übte das Handwerk bis 1785 Michal Schmal aus. Über die nächsten Hausbesitzer haben wir bisher keine ausführlicheren Angaben.

Gegenwärtige Nutzung:
Unterkunft Janotová