Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Radniční Strasse

Radniční Nr. 101 Radniční Nr. 101, Gesamtansicht

Lokalisierung:
Radniční Nr. 101

Objektbeschreibung:
Ein dreistöckiges Gebäude aus dem Jahre 1867, das mit seiner Masse an einer empfindlichen Stelle die historische Verbauung stört. Es entstand an der Stelle von kleinen Gebäuden neben dem Außentor der Stadtbefestigung mit späteren Straßenlinien. Das Tor, heute schon niedergerissen, bildete die Beendung der Lazebnický-Brücke (Baderbrücke), welche die Verbindung mit Latrán ermöglichte. Jenes Tor wurde im 16. Jahrhundert Latránská (Latraner Tor) genannt (siehe die Geschichte der Tore und der Befestigung in der Stadt Český Krumlov).

Geschichte der Hausbewohner:
Der erste bekannte Besitzer des Hauses, das sich an dieser Stelle befand, war der Koch Jarolím, den im Jahre 1573 der Beutelmacher Jindřich Rotler ablöste. Im Jahre 1620 treffen wir im Haus Jiří Precht an und seit dem Jahre 1638 dann den Fleischer Matyáš Madrin. Im Jahre 1673 zog ins Haus der Garderobier von Johann Christian I. von Eggenberg, Matyáš Handler oder Heindler, ein. Seit dem Jahre 1735 gehörte das Haus Jan Jiří Torkowitzer, nach dessen Tod das Haus die Witwe Anna Marie übernahm. Die heiratete wieder Matyáš Heumann, der als der Hausbesitzer seit dem Jahre 1752 bis zum Jahre 1785 angegeben wird. Danach erwarben das Haus Antonín und Apolena Wolf, nach denen im Jahre 1806 Juliana Miková kommt. Wenigstens bis zu den vierziger Jahren des 19. Jahrhunderts wohnte hier dann Ignác Miko.

Český Krumlov - Architektur

Gegenwärtige Nutzung:
Heute befindet sich im Gebäude das Hotel Dvořák.