Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Radniční Strasse

Radniční Nr. 24 Radniční Nr. 24, Gesamtansicht

Lokalisierung:
Radniční Nr. 24

Objektbeschreibung:
Ein zweistöckiges Gebäude mit einer glatten Stirnseite, das aus der Straßenlinie mild vortritt, die Gestaltung des Erdgeschosses ist ganz durch den durchgeschlagten Durchgang für die Fußgänger im Block des Rathauses gestört, das Stockwerk ist flachgedeckt mit Ausnahme eines einzigen Raums.

Bauhistorische Entwicklung:
Das Objekt aus den vierziger Jahren des 15. Jahrhunderts, hergerichtet in der Mitte des 16. Jahrhunderts, später noch weiter umgebaut. Zu einer grundsätzlichen Veränderung kam es in der Nachkriegszeit des 20. Jahrhunderts, wo das Objekt im Grunde das Parterre verloren hat.

Geschichte der Hausbewohner:
Im Jahre 1646 verkaufte der Stadtrat einen Teil des alten Rathauses in der Radniční Straße dem Schuster Baltazar Knoll zum Bewohnen für den Preis von 100 Schock Meißner Groschen. Im Jahre 1652 gehörte das Haus schon dem Maurer Antonio Bossi, der ein Jahr später noch ein freies Grundstück vor dem alten Rathaus vom Magistrat kaufte. Im Jahre 1685 erscheint im Haus kurz der Barbierer Jan Jindřich Mändler. Schon im Jahre 1687 wohnte hier der Glaser Jan Hiltz. Seit dem Jahre 1725 wechselten im Haus die Bürger von Český Krumlov verschiedener Berufe.

Gegenwärtige Nutzung:
Büroräume des Stadtamtes Český Krumlov.