Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Rybářská Strasse

Rybářská Nr. 2 Rybářská Nr. 2, Ansicht vom Fluss Vltava (Moldau)

Lokalisierung:
Rybářská Nr. 2

Objektbeschreibung:
Ein einstöckiges Gebäude mit glatter Stirnwand und neu rekonstruiertem Satteldach aus Schindeln, unter dem sich ein hölzerner Außengang (Pawlatsche) befindet.

Bauhistorische Entwicklung:
Eine neuzeitliche Gliederung mit flachgedeckten Räumlichkeiten. Das Haus entstand im 15. oder zu Anfang des 16. Jahrhunderts und diente als Gerberhaus. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde es wahrscheinlich klassizistisch hergerichtet. Weitere Installierungen verliefen in den Jahren 1942 und 1964.

Bedeutende architektonische Details:

  • ein Satteldach aus Schindeln
  • eine Holzpawlatsche unter dem Halbwalm

Geschichte der Hausbewohner:
Der erste bekannte Besitzer des Hauses war der Fischer Machtl. Die Fischerin Alžběta hielt das Haus wahrscheinlich bis zum Jahre 1571, als hier der Hutmacher Hans Oberander erscheint. In den Jahren 1580 - 1628 wird als Besitzer des Hauses der Schuster Klement Schmall angeführt. Im Jahre 1628 kaufte das Haus der Bader Lorenc Aichberger und richtete hier wahrscheinlich ein Bad ein, das im unteren Teil des Hauses noch im Jahre 1648 erwähnt wird, als hier nach dem Schneider Petr Trotz Ondřej Paumhauer einzog. Nach Ondřej führte das Haus vielleicht bis zum Jahre 1697 Anna Marie Paumhauerová. In den Jahren 1711 - 1735 gehörte das Haus dem Fleischer Josef Thiernhoffer. Zu Ende des 18. Jahrhunderts finden wir hier noch einen Tuchmacher, einen weiteren Fleischermeister, einen anderen Tuchmacher und einen Weißgerber. Auch im 19. Jahrhundert wurde hier das Tuchmacherhandwerk betrieben. Vom Jahre 1929 an lebte dann ein gewisser Bildhauer hier.

Rybářská Nr. 2, Gesamtansicht Rybářská Nr. 2, Satteldach mit Schindeln

Gegenwärtige Nutzung:
Wohnräumlichkeiten