Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Široká Strasse

Široká Nr. 51

Široká Nr. 51, Gesamtansicht Lokalisierung:
Široká Nr. 51

Objektbeschreibung :
Es handelt sich um ein einstöckiges, im Grunde spätgotisches Eckobjekt, das in der Renaissance und in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts hergerichtet wurde. Im Erdgeschoß befindet sich ein längliches steinernes Portal mit einer Stuckchambrane. Die Gasse auf der linken Seite der Stirnwand ist mit einem Schwibbogen überwölbt.

Bauhistorische Entwicklung:
Das Objekt, das wahrscheinlich im 15. Jahrhundert aufgebaut wurde, ist gotischen Ursprungs. In der Renaissance wurden zusätzlich die Giebel ausgemauert, wobei die Zumauerung der Attika-Stirnseite mit den Putzquadersteinen sehenswert ist. Auch die Gewölbe von einigen Räumen, die wahrscheinlich gleichzeitig mit der Besetzung der Decken entstanden sind, sind im Renaissancestil.

Bedeutende architektonische Details:
Das Objekt ist vor allem als ein wichtiges Glied der historischen Verbauung wertvoll. Sehenswert ist die Seitenstirnwand, die im ersten Stockwerk einige kleine gotische Fenster hat, wobei eines davon sich nicht nur das Steingewände, sondern auch das Unterfenstersims beibehalten hat.

Geschichte der Hausbewohner:
Obwohl das Haus schon im 15. Jahrhundert existierte, fehlen Belege, die den Besitz des Eigentums in dieser Zeit erfassen würden. Der erste bekannte Hausbesitzer ist also erst der Mälzer Blažek, der in den Jahren 1515 - 1519 Mitglied des Stadtrats war. Nach seinem Tod verwaltete das Haus und auch die Mälzerei Jošt, den die Witwe Barbora heiratete. Auch der Mälzer Jošt war in den dreißiger und vierziger Jahren des 16. Jahrhunderts Mitglied des Stadtrats. Im Haus wechselte dann eine Reihe von Besitzern verschiedener Berufe. Noch im Laufe des 16. Jahrhunderts waren unter ihnen der Schneider Jan, der Kürschner Jeroným Mild und der Fleischer Tomáš Schemerle. Im Jahre 1619 treffen wir im Haus den Faßbinder Tomáš Ziehensack an, der es wahrscheinlich noch im Jahre 1654 im Besitz hatte. Seit dem Jahre 1666 lebten im Haus nacheinander die Fleischer Adam Schmidt und Václav Řídký. Im Jahre 1714 erscheint hier der Stricker Lorenz Kurz, den drei Jahre später der Händler Matouš Krembscher ablöste. Seit den vierziger Jahren des 18. Jahrhunderts gehörte das Haus einigen Generationen der Familie Tragau.

Gegenwärtige Nutzung:
Art & Kraft, Vietnamesisches Geschäft