Enzyklopädie > Persönlichkeiten

Friedrich zu Schwarzenberg

(1809 - 1885) Adeliger, Fürstbischof von Prag

Friedrich zu Schwarzenberg

Während seines Studium der Rechte an der Wiener Universität entschied er sich, sein Leben dem Priestertum zu weihen. Sein weiteres Studium setzte er im theologischen Seminar in Salzburg und an der theologischen Fakultät in Wienfort. 1835 wurde er zum Erzbischof von Salzburg gewählt und 1850 ernannte ihn der Kaiser zum Fürstbischof von Prag. Er machte sich um die Bauvollendung des Prager St.-Veits Domes verdient. Als Kardinal nahm er 1878 in Rom an der Papstwahl von Leo XIIIteil. Er is in St.-Veits Dom auf der Prager Burg begraben, der Grabstein über seinen sterblichen Überreste schuf der tschechische Bildhauer Josef Myslbek.

(mj)