Enzyklopädie > Persönlichkeiten

Ferdinand Kindermann

(1740 - 1801) Priester und Pädagoge

Ferdinand Kindermann, Porträt

Nach dem Studium der Philosophie und Theologie in Prag wurde er im Jahre 1765 zum Priester geweiht. Seine Karriere begann er in Südböhmen als Erzieher in der Adelsfamilie Buquoy. Seit dem Jahre 1771 war er als Priester und Dekan in Kaplice, das zu jener Zeit zur Buquoyer Herrschaft gehörte, tätig.Hier machte er sich um die Errichtung einer Musterindustrialschule, wo die Kinder außer den obligatorischen Unterrichtsgegenständen wie Lesen, Schreiben und Rechnen, auch Kenntnise in Erdkunde, Geschichte und Natur-wissenschaft erwarben. Einen besonderen Wert legte er auf praktische Gegenstände, wie z.B. Obst - und Gemüseanbau, Haus - und Handarbeiten und auf handwerkliche Ausbildung. Nach der Einführung der Schulpflicht im Jahre 1774 wurde er als Fachmann in die Schulkommission nach Prag berufen.

(mj)