Enzyklopädie > Persönlichkeiten

Johann Christian I. von Eggenberg

(1641 - 1710) Barockadeliger

Porträt Johann Christians von Eggenberg, Kopie des Bildes nach de Veerle, Červený Dvůr (Roter Hof) (?), 1706, Öl auf Leinwand, Zustand nach der Restaurierung, komplexer Restauratoreneingriff Stojan Genčev, Prag,1995 Johann Christian I. lebte sich vollkommen in das tschechische Milieu ein, und er wählte Český Krumlov zu seiner Residenz, während sein Bruder, Johann Seifried, die Herrschaft in der Steiermark verwaltete. Er baute einen prächtigen Hof auf, wo nicht nur Theater, Musik und Malerei, sondern auch die Architektur blühten. Er begann die Barockumbauten des Schlosses, ließ die Repräsentationsräume umbauen und baute das Schloßmünzhaus. In den Jahren 1681-1686 errichtete er im Barockstill das Schloßtheater und nach französischem Vorbild den neuen Schloßgarten. Er legte großen Wert auf die Weiterentwicklung seiner Herrschaft.

Weitere Informationen:
Der barocke Magnat Johann Christian I. von Eggenberg

(mj)