Enzyklopädie > Persönlichkeiten

Karl I. Philipp zu Schwarzenberg

(1771- 1820) Adeliger, Diplomat und Österreichischer Feldmarschall

Karl I. Philipp zu Schwarzenberg 1802 bei Karl I. Philipp zu Schwarzenberg und seinem Bruder Josef zu Schwarzenberg kam es zur Zweiteilung des Adelsgeschlechtes zu Schwarzenberg. Es entstanden zwei Stammlinien - die Krumauer Linie und der Nebenzweig von Orlík. Karl I. Philipp zu Schwarzenberg war Begründer des Nebenzweigs der Familie (Sekundogenitur). Das Stammschloß der Sekundogenitur wurde Orlík an der Moldau. Er widmete sich der militärischen und diplomatischen Karriere. In den diplomatischen Diensten wirkte er in der Zeit der Napoleonskriege. In den Jahren 1809-1811 war er österreichischer Gesandter in Paris. Als Feldmarschal wurde er Oberbefehlshaber der verbündeten Truppen gegen Napoleon und dank seinem strategischen Plan besiegte er dessen Armee in der Schlacht bei Leipzig im Jahre 1813. Seine Nachahmer trugen den Stammnamen Karl.

(mj)