Enzyklopädie > Persönlichkeiten

Peter Wok von Rosenberg

(1539 - 1611) Adeliger

Peter Wok von Rosenberg, Porträt in der Lebensgröße,  Charles Louis Philippot, 19. Jahrhundert Seit seiner Kindheit wuchs Peter Wok im Schatten seines älteren Bruders Wilhelm von Rosenberg auf, der für die Rolle des Rosenberger Regenten vorbereitet wurde. Deshalb erreichte Peter Wok keine einflußreichere Stellung und keine größeren Erfolge im politischen Leben. Er lebte zurückgezogen auf dem Schloß in Bechyně. Erst nach dem Tode Wilhelm von Rosenberg im Jahre 1592 trat er die Verwaltung der Rosenberger Güter an. Weil er in der Ehe mit Kateřina von Ludanice keinen Nachwuchs bekam, war es gezwungen, im Jahre 1601 das Krumauer Schloß dem Kaiser Rudolf II. von Habsburg zu verkaufen, weil die Schuldenlast für das Adelsgeschlecht erdrückend wurde. In der älteren Literatur wird er oft ganz falsch nur als verschwenderischer Wüstling charakterisiert. "Der letzte Rosenberger" starb 1611 in seiner Residenz in Třeboň.

(mj)

Wappen des Peter Wok von Rosenberg