Enzyklopädie > Region Český Krumlov > Geschichte der Region Český Krumlov > Geschichte der Kultur in der Region Český Krumlov > Architektur in der Region Český Krumlov > Burgen, Schlösser, Klöster und andere Sehenswürdigkeiten in der Region Český Krumlov

Feste Tichá

Feste Tichá, Gesamtansicht Lokalisierung:
Das Dorf samt Feste Tichá liegt 10 km von der Stadt Kaplice entfernt.

Ursprung der Benennung:
Die Benennung des Dorfs ist von dem Namen des Bachs abgeleitet. Die deutsche Benennung lautete Oppolz - also Oppolts Hof (Oppoltův dvůr).

Bedeutende architektonische Details:
Von der Feste blieb nur ein Torso des gewaltigen Wohnturmes auf einem Quadratgrundriß mit der Seite von neun Metern erhalten. Das Mauerwerk ist stellenweise bis zu zweieinhalb Meter stark. Der Turm ist 12 Meter hoch und in seinem ersten Stockwerk befindet sich der ursprüngliche Eingang ins Objekt.

Geschichte der Bewohner des Objektes:
Die Feste war nie das Zentrum einer selbstständigen Herrschaft. Sie wurde durch die Herren von Velešín aufgebaut und gehörte ursprünglich zu der Herrschaft Velešín. Nach dem Tod von Beneš und Johann von Velešín im Jahre 1360 haben die Feste die Vormünder ihrer Kinder, die Herren von Rosenberg, verwaltet. Die haben Tichá im Jahre 1387 abgekauft und hatten sie im Besitz bis zum Aussterben der Herkunft im Jahre 1611. Der Feste wurde eine erhebliche Bedeutung beigelegt und darum war sie bis zum Ende des 15. Jahrhunderts der Sitz des selbständigen Burggrafen und Hauptmannes. Im Jahre 1789 wurde die Feste in eine Brauerei umgebaut, die später aufgehoben wurde. Bis zu den heutigen Tagen blieb von der ehemaligen Feste nur ein Torso des Wohnturmes erhalten.

(mh)




Feste Tichá, Reste des Wohnturms