Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Geschichte der Stadt Český Krumlov

Demographische Entwicklung der Stadt Český Krumlov

Auch wenn sich die erste schriftliche Erwähnung von Český Krumlov bereits auf das Jahr 1253 bezieht, wurde die Bevölkerungszahl zum erstenmal erst im Jahre 1651 festgestellt. Die Liste, die damals zusammengestellt wurde, hielt nur die über 12 Jahre alte Bevölkerung fest (Stadt - 1108 Personen, Schloß, Münzhaus, Spital, Höfe, Mühlen - 422 Personen; Klarissinnenkloster - 28 Personen). Die erste vollständige Liste der städtischen Population stammt aus dem Jahre 1653. Es sind dort insgesamt 2 010 Personen eingetragen, die in folgende Gruppen unterteilt sind: Bürgertum - 287 Männer, 325 Frauen (612 Personen, 30,5% der Bevölkerung), Mietpersonen - 83 Männer, 158 Frauen (241 Personen, 12% der Bevölkerung), Kinder 253 älter und 395 jünger als 12 Jahre (648 Personen, 32% der Bevölkerung), Gesinde - 165 Knechte und 248 Mägde (413 Personen, 20,5% der Bevölkerung), Schloßpersonal (96 Personen, 5%). In Český Krumlov wurden fast gleichzeitig (1654) mit der Bevölkerungszahl auch 325 bewohnte und 8 unbewohnte Häuser evidiert.

Der Zuwachs der städtischen Bevölkerung im letzten Drittel des 17. und im Laufe des 18. Jahrhunderts ist aufgrund der Beichtlisten ersichtlich, die auf dem Territorium von Český Krumlov folgende Zahlen von beichtenden Personen (über 12 Jahre) festhielten: im Jahre 1671 - 2 306 Personen, im Jahre 1700 - 2 508 Personen, im Jahre 1725 - 2 572 Personen, im Jahre 1751 - 2 762 Personen, im Jahre 1773 - 2 797 Personen.

Český Krumlov - Porträt des Totengräbers, Jahr 1700, Sammlungsfonds des Bezirksheimatmuseums in Český Krumlov Auch wenn diese Angaben nicht den kompletten Stand der ganzen hiesigen Bevölkerung festhalten, ergeben sie einen 20%igen Zuwachs der Bevölkerungszahl im Laufe eines Jahrhunderts. Die Ursache für den erwähnten Zuwachs der hiesigen Bevölkerung war vor allem eine positive Entwicklung des natürlichen Bevölkerungsstandes, bei dem die Zahlen der Geborenen überwogen oder mit der Zahl der Verstorbenen ausgeglichen waren (in den Jahren 1751 - 108 Geborene, 108 Verstorbene, 46 Verheiratete, im Jahre 1784 - 154 Geborene, 130 Verstorbene, 39 Verheiratete). Ein langsamer Zuwachs der Krumauer Bevölkerung im Laufe des 18. Jahrhunderts wurde auch zeitweise durch Epidemien wieder gesenkt ( Seuche im Jahre 1713 - 14, Hungersnot in den Jahren 1771 - 72). Die Erhöhung der Zahl der hiesigen Bevölkerung ist im gegebenen Zeitraum auch durch den Zuwachs der Zahl der Häuser (im Jahre 1671 - 357 Häuser, im Jahre 1715 - 358 Häuser, im Jahre 1757 - 394 Häuser, im Jahre 1797 - 547 Häuser) begleitet.

Während der schrittweise Zuwachs der Krumauer Bevölkerung im 18. Jahrhundert durch einen natürlichen Wechsel der Bevölkerung gesichert war, beeinflußte ihn am Ende des 18. und im Laufe des 19. Jahrhunderts in bedeutendem Maße die Zuwanderung ländlicher Bevölkerung in die Städte. Die angeführte Migrationswelle kam als Folge der Auflösung der Leibeigenschaft (im Jahre 1781) und der Horní Nr.  159 - Kaplanhaus, Ansicht der Horní-Gasse, ein historisches Foto, foto:  F.Wolf Untertänigkeit (im Jahre 1848). Während im Jahre 1797 in Český Krumlov nur 3 183 Personen (547 Häuser) lebten, wohnten hier im Jahre 1841 bereits 5 165 Personen (731 Häuser). Zum weiteren Anstieg der hiesigen Bevölkerung kam es auch im Zusammenhang mit der industriellen Entwicklung der Stadt und ihrer Umgebung in der zweiten Hälfte des 19. und am Anfang des 20. Jahrhunderts (im Jahre 1880 - 7 659 Personen, 739 Häuser, im Jahre 1890 - 8 331 Personen, 770 Häuser, im Jahre 1900 - 8 676 Personen, 764 Häuser, im Jahre 1910 - 8 716 Personen, 791 Häuser). Der ansteigende Trend in der Entwicklung der Bevölkerung von Český Krumlov kulminierte am Anfang der zwanziger Jahre. Seinen Höhepunkt erreichte er im Jahre 1921, als hier 9 120 Personen lebten (815 Häuser).

Die folgende Bevölkerungsabnahme erfolgte bereits in der zweiten Hälfte der zwanziger Jahre (im Jahre 1930 - 8 692 Personen, 1007 Häuser) und verstärkte sich weiter infolge der Abwanderung der deutschen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg (im Jahre 1950 - 6 899 Personen, 1 172 Häuser). Der wiederholte Anstieg der Krumauer Bevölkerung wurde durch den Anschluß einiger in der Umgebung liegenden Dörfer an die Stadt beeinflußt (im Jahre 1950 - Vyšný, im Jahre 1961 - Nové Dobrkovice, Nové Spolí, Slupenec). Infolge der angeführten Verwaltungsänderungen hat der Anstieg der hiesigen Bevölkerung wie folgt ausgesehen: im Jahre 1950 - 8 057 Einwohner (1 256 Häuser), im Jahre 1961 - 9 255 Einwohner (1 334 Häuser).

Die Široká-Gasse (Breite Gasse) in Český Krumlov, Jahrmarkt, ein historisches Foto

Die positive Entwicklung der Bevölkerung von Český Krumlov im Zeitraum der letzten dreißig Jahre wurde nicht nur durch den natürlichen Bevölkerungswechsel, sondern auch durch den Wohnungsbau und die darauffolgende Zuwanderung weiterer Bevölkerung in die Stadt verursacht (im Jahre 1970 10 372 Einwohner, 1 367 Häuser; im Jahre 1980 - 13 776 Einwohner, 1 515 Häuser - 4 626 Wohnungen). Bei der letzten Zählung der Krumauer Bevölkerung (im Jahre 1991) wurden insgesamt 14 108 Personen evidiert (7 014 Männer und 7 094 Frauen). Von der angeführten Zahl waren 3 145 Personen (22%) Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahre, 8 806 Personen (62,5%) waren aktiv tätig und 2 157 Personen (15,5%) waren Rentner. Gleichzeitig mit der Bevölkerung wurden in Český Krumlov 1 564 Häuser evidiert, die 5 120 Wohnungseinheiten beinhalten (1 343 Wohnungen in Familienhäusern).

(jg)

Weitere Informationen:
Demographische Entwicklung der Region Český Krumlov
Mittelalterliche Kolonisation der Region Český Krumlov