Enzyklopädie > Region Český Krumlov > Geschichte der Region Český Krumlov

Geschichte der Wirtschaft in der Region Český Krumlov

..Die Krumauer Region gehörte schon immer in wirtschaftlicher Hinsicht zu ärmeren Vorgebirgs- und Grenzgegenden mit überwiegender Landwirtschaft und handwerklicher Kleinproduktion. Durch das Krumauer Gebiet führte im Mittelalter der sog. Linzer Weg, und zwar aus dem Linzer Gebiet in Österreich nach Böhmen. Entlang dieses Weges entstand im 13. Jahrhundert eine ganze Reihe von Städten, Städtchen, Burgen, Klöster und Dörfer. Für diese Städte und Städtchen war die Zunftproduktion typisch und auf dem Lande überwog eindeutig die Landwirtschaft. Das 15. und 16. Jahrhundert bedeuteten für die Umgebung von Český Krumlov die Blütezeit im Bergbau, da hier Silber abgebaut wurde. Im Laufe der folgenden Jahrhunderte kam der Bergbau der Edelmetalle zum Stillstand, der Bergabbau belebte sich dann jedoch wieder im 19. Jahrhundert, als man in der Region mit dem Abbau des Graphits anfing. (Geschichte des Bergbaus in der Region Český Krumlov).

Holzspalten und Herstellung von Holzschuhen, Winterarbeiten der Bewohner von Šumava (Böhmerwald) - ein historisches Foto

Industrielle Tätigkeit begann sich in der Krumauer Region erst in der zweiten Hälfte des 19. und im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts zu entwickeln. Die hiesige Industrie entwickelte sich hier jedoch sehr langsam und es überdauerte die charakteristische Kleinproduktion. (Geschichte der Zünfte und des Handwerks in der Region Český Krumlov). Von den traditionellen wirtschaftlichen Gebieten prosperierten hier die Papiererzeugung, die Textilproduktion, die Förderung sowie Verarbeitung von Holz und Torf oder der Abbau von Graphit. Die häusliche manuelle Produktion verarbeitete und nutzte Holz aus den Wäldern im Böhmerwald (Šumava) als Grundrohstoff zur Fertigung vom Werkzeug, Geräten, Möbeln, Streichhölzern oder Holzschuhen.

Bank und Werkzeug zur Herstellung von Holzschuhen, Sammlungsfonds des Bezirksheimatmuseums in Český Krumlov

Zu den bedeutendsten unternehmerischen Aktivitäten in der Region gehörten die Graphitbergwerke in Český Krumlov, Hůrka und Černá v Pošumaví, das Eisenwerk in Holubov - Adolfov, die Textilfabriken in Zlatá Koruna oder die Papierwerke in Český Krumlov, Větřní und Loučovice. (Geschichte der industriellen Produktion in der Region Český Krumlov).

Eisenwerk in Holubov - Adolfov - ein historisches Foto Bau der Eisenbahnstrecke in Křemže - Mříč, ein historisches Foto

Der Beförderung von Rohstoffen und Industrieprodukten dienten einige bedeutende Verkehrseinrichtungen, wie z. B. der künstliche Schwarzenberger Schwemmkanal sowie der natürliche Lauf des Flusses Vltava, die zum Transport von Holz aus den Wäldern des Böhmerwaldes genutzt wurden. Erst später wurde das Grundnetz der Eisenbahnen - die Pferdeeisenbahn aus České Budějovice nach Linz, die Bahn durch den Böhmerwald aus České Budějovice nach Želnava oder die elektrische Bahn Rybník - Lipno gebaut.

Weitere Informationen:
Geschichte der landwirtschaftlichen Produktion in der Region Český Krumlov
Geschichte des Verkehrs in der Region Český Krumlov
Bader in Vyšší Brod
Schuster in Vyšší Brod im 17. Jahrhundert
Weberzunft in Vyšší Brod
Ofensetzer in Vyšší Brod im 16. Jahrhundert

(mj)