Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Geschichte der Stadt Český Krumlov

Archäologische Untersuchungen in der Stadt Český Krumlov


Archäologische Untersuchungen auf dem Gebiet der heutigen Stadt Český Krumlov haben bis jetzt nur eine sehr kurze Tradition. Das Zentrum der Vorkriegsforschung in der Region Český Krumlov, die besonders mit dem Namen des Kájover Lehrers und Amateurarchäologen Karl Brdlik verbunden ist, war das Böhmerwaldmuseum in Horní Planá (Oberplan). Im Bezirksheimatmuseum in Český Krumlov wurde eine permanente Stelle eines Archäologen erst im Jahr 1993 errichtet.

Bruchstück der Imitation des sog. Lošticer Bechers auf Füßen in Form von Löwenköpfchen. In Loštice in Mähren wurde hauptsächlich in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts beliebte Keramik hergestellt - insbesondere Becher mit Bläschen, die durch eisenhaltige Zusätze in der keramischen Masse verursacht sind.

Bruchstücke von Vorratsbehältern - großen Gefäßen zur Erhaltung und zum Transport von Lebensmitteln sowie anderen Waren. Český Krumlov, Areal des heutigen Hotels Růže, 15. Jahrhundert. Sammlungsfonds des Bezirksheimatmuseums Český Krumlov.

Bruchstücke von Vorratsbehältern - großen Gefäßen zur Erhaltung und zum Transport von Lebensmitteln sowie anderen Waren. Český Krumlov, Areal des heutigen Hotels Růže, 15. Jahrhundert. Sammlungsfonds des Bezirksheimatmuseums Český Krumlov.

Abb. 1

Abb. 2

Abb. 3

Abb. 1 - Bruchstück der Imitation des sog. Lošticer Bechers auf Füßen in Form von Löwenköpfchen. In Loštice in Mähren wurde hauptsächlich in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts beliebte Keramik hergestellt - insbesondere Becher mit Bläschen, die durch eisenhaltige Zusätze in der keramischen Masse verursacht sind, Český Krumlov, nám. Svornosti Nr. 11.

Abb. 2 - Bruchstücke von Vorratsbehältern - großen Gefäßen zur Erhaltung und zum Transport von Lebensmitteln sowie anderen Waren. Český Krumlov, Areal des heutigen Hotels Růže, 15. Jahrhundert. Sammlungsfonds des Bezirksheimatmuseums Český Krumlov.

Abb. 3 - Bruchstücke von Vorratsbehältern - großen Gefäßen zur Erhaltung und zum Transport von Lebensmitteln sowie anderen Waren. Český Krumlov, Areal des heutigen Hotels Růže, 15. Jahrhundert. Sammlungsfonds des Bezirksheimatmuseums Český Krumlov.

Wenn wir die Entdeckung der bekannten Siedlung des Neandertalers im Jahr 1933 unter dem Überhang in Dobrkovice (Die Höhle von Dobrkovice) außer Acht lassen, das damals jedoch noch nicht zu Krumlov gehörte, führen die Archäologen - Professionellen in der Stadt Český Krumlov tatsächliche Untersuchungen erst seit Anfang der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts durch. Außer einem steinernen Beil (aus der Wende vom 5. zum 4. Jahrtausend vor Christi Geburt) aus dem Areal des Krumauer Schlosses (Urzeitliche Besiedlung der Burganhöhe in Český Krumlov) waren bis zu dieser Zeit aus der Stadt nur ein paar keramische Scherben von mittelalterlichen Gefäßen bekannt. Sie stammten sämtlich von archäologisch nicht dokumentierten Funden bei Bauumgestaltungen verschiedener Objekte im Stadtzentrum während der 70er und 80er Jahre des 20. Jahrhunderts. Bei zahlreichen Bauaktionen (z. B. Rekonstruktion des Hotels Růže - Objekt Horní Nr. 154, Rekonstruktion des Blocks von Bürgerhäusern auf der Südseite des Stadtplatzes Náměstí Svornosti u. ä.) wurde damals leider unwiederbringlich eine riesige Menge von archäologischen Denkmälern vernichtet. Erst seit Anfang der 90er Jahre des 20. Jahrhunderts wurde die Anwesenheit der Archäologen auf hiesigen Baustellen fast zur alltäglichen Routine.

Karte des historischen Stadtkerns von Český Krumlov. Auf der Karte sind die Flächen, auf denen in den Jahren 1990-2000 die wichtigsten archäologischen Untersuchungen erfolgten, bearbeitet von Michal Ernée 2000.

Karte des historischen Stadtkerns von Český Krumlov. Auf der Karte sind die Flächen, auf denen in den Jahren 1990-2000 die wichtigsten archäologischen Untersuchungen erfolgten, bearbeitet von Michal Ernée 2000.

  1. Haus Nr. 27 in der Radniční-Gasse
  2. Archäologische Untersuchung des Hauses Nr. 29 in der Radniční-Gasse
  3. Archäologische Untersuchung des Hofes hinter den Häusern Nr. 25 und 27 in der Radniční-Gasse
  4. Haus Nr. 20 in der Panská-Gasse
  5. Haus Nr. 74 in der Široká-Gasse
  6. Haus Nr. 15 am Stadtplatz Náměstí Svornosti
  7. Haus Nr. 2 am Stadtplatz Náměstí Svornosti
  8. Haus Nr. 23 in Latrán
  9. Archäologische Untersuchung an der Fläche des sog. Unteren Herrengartens
  10. Archäologische Untersuchung des Hauses Nr. 25 in der Radniční-Gasse

Die erste bedeutende Feststellung der Archäologen auf dem Gebiet der Stadt Český Krumlov waren in den Jahren 1991/92 die Bloßlegung der Überreste einer slawischen vertieften Hütte aus dem 8. Jahrhundert und die Entdeckung der Keramik und eines steinernen Keils der Kultur mit der linearen Keramik (5. Jahrtausend vor Christi Geburt) im Unteren Herrengarten (Urzeitliche und frühmittelalterliche Besiedlung auf dem Gebiet der Stadt Český Krumlov). Seit dieser Zeit erfolgten im Stadtzentrum einige -zig archäologische Aktionen verschiedenen Umfangs. Es wurden insbesondere Interieure der Bürgerhäuser untersucht. Eine umfangreichere Flächenuntersuchung verlief in den Jahren 1994/95 auch im Areal der Staatlichen Burg und des Schlosses Český Krumlov (Archäologische Untersuchung der mittelalterlichen Burg Český Krumlov). In der Stadt gelang es eine Reihe von Funden aus der Zeit des Mittelalters (13. - 15. Jahrhundert) und der Neuzeit zu entdecken (Archäologische Untersuchung der mittelalterlichen Stadt Český Krumlov).

(me)

Weitere Informationen :
Archäologische Untersuchungen in der Region Český Krumlov
Die Höhle von Dobrkovice