Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Parkán Strasse

Parkán Nr. 121

Parkán Nr. 121, Gesamtansicht Lokalisierung:
Parkán Nr. 121

Objektbeschreibung:
Das ebenerdige Gebäude mit klassizistischer Front hat auch eine klassizistische Disposition mit schwarzer Küche.

Bauhistorische Entwicklung:
Das heutige Gebäude wurde im 1. Viertel des 19. Jahrhunderts im klassizistischen Stil gebaut, wahrscheinlich wurde dabei älteres Umfassungsmauerwerk genutzt. Der kleine hintere Flügel mit gewölbtem Kellerraum aus Stein ist offensichtlich älteren Ursprungs, und es handelt sich wahrscheinlich um Reste eines schon in der Mitte des 17. Jahrhunderts erwähnten Objekts.

Geschichte der Hausbewohner:
Ab 1596 war der Hausbesitzer Merten (Martin) "Lederer". Nach einigen näher nicht bekannten Besitzern taucht hier in den Jahren 1624-1648 der Gerber Jindřich Schwingshärl und nach ihm ein gewisser Pfeiffer auf. Der hat sich im Jahre 1652 darüber beschwert, daß eine Hälfte seines Hauses wesentlich beschädigt wurde, als ein großer Teil des neuen Jesuitenseminars in der Horní-Straße (heute Bezirksheimatmuseum in Český Krumlov) einstürzte. Ab 1671 wohnte im Haus der Klempner Matyáš Mathesi, der auch für das Krumlover Schloß arbeitete. Regina Mathesi hielt das Haus bis zum Jahre 1694, als das Klempnergewerbe Matyáš Bauder übernahm. Auch der nächste Hausbesitzer in den Jahren 1727-1730, Jan Jiří Raab, war Klempner. Bis zum Jahre 1745 lebte hier der Stricker Emmerich May, dem Jeroným Käumbl folgte. In den Jahren 1758-1768 treffen wir im Haus den Faßbinder Gabriel Hermann und dann die Familie Rottek, die das Haus bis zum Jahre 1812 besaß.

Gegenwärtige Nutzung:
Das Gebäude dient zu Wohnzwecken