Enzyklopädie > Stadt Český Krumlov > Objekte im historischen Teil der Stadt Český Krumlov > Rybářská Strasse

Rybářská Nr. 15

Lokalisierung:
Rybářská Nr. 15

Objektbeschreibung:
Ein einstöckiges Haus im Abhang mit einer Stirnwand mit kleinen Fenstern.

Rybářská Nr. 13, 14, 15, Gesamtansicht

Bauhistorische Entwicklung:
Es handelt sich ursprünglich um ein Gebäude aus der Renaissance, dessen Gewölbe wohl ursprünglich sind. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoß sind oval gewölbt. Das erste Stockwerk wurde nachträglich hergerichtet. Im Jahre 1792 oder 1795 wurde das Haus vom benachbarten Haus Nr. 14 abgetrennt.

Geschichte der Hausbewohner:
Im Jahre 1792 ließ Lorenc Burgstein, der Besitzer des Hauses Nr. 14, den neu gekauften Teil des Hauses bewerten und im Jahre 1795 verkaufte er ihn abgeteilt an Jan Franz. Der lebte hier bis zum Jahre 1810, als er rasch hintereinander von Šimon Schuster und František Wenk abgelöst wurde. In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts wechselten hier überhaupt sehr rasch die Besitzer des Hauses : nach weiteren fünf Jahren zog hier Egid Stroer ein, schon ein Jahr später dann Gabriel Bernard. Im Jahre 1823 treffen wir hier Josef Vít und im folgenden Jahr Žofie Matscheová (Máčová) und gleich darauf Šimon Šítal. Im Jahre 1827 wohnte im Haus Jakub Seifrits und im folgenden Jahr war es Josef Škoda. Mindestens bis in die vierziger Jahre des 19. Jahrhunderts gehörte dann das Haus František Kuschel. Im 19. Jahrhundert finden wir unter den Eigentümern des Hauses einen Fleischer, einen Maurer, einen Bäckergesellen und im Jahre 1929 einen Hausierer.

Gegenwärtige Nutzung:
Wohnhaus.